Nachrichten

46 Nachrichten (Alle)
Anzeige
09.05.2022
Neue EU Studie: Der Vertikalumschlag dominiert (zurecht) den intermodalen Verkehr in Europa
Intermodaler Transport trägt dazu bei, die europäischen und deutschen Klimaziele zu erreichen, indem Güterverkehre von der Straße auf die umweltfreundlichen Verkehrsträger Schiene, Wasserstraße oder Kurzstreckenseeverkehr verlagert werden. Hierfür werden leistungs- und wettbewerbsfähige Umschlageinrichtungen benötigt. Neben den seit Jahrzehnten bewährten sind über die Jahre neue Technologien hinzugekommen, die um die Gunst der Nutzer ringen. Dabei geht es nicht nur um den Wettbewerb untereinander, sondern darum, mit ausgeklügelten Systemen zusätzliche neue Verkehre von der Straße zu verlagern.

Doch welche intermodale Umschlagstechnologie ist eigentlich für meine Transporte die beste?

Dieser Frage ist im Auftrag der Europäischen Kommission ein Team aus PwC und KombiConsult im Rahmen der Studie „Comparative evaluation of transhipment technologies for intermodal transport and their cost" nachgegangen. Untersucht wurden 16 am Markt etablierte Umschlagstechnologien für verschiedene Ladeeinheiten und Transportketten, so dass insgesamt 39 Kombinationen jeweils für die Transportentfernungen von 600 bzw. 1.000 km dargestellt wurden.

 

Der Vergleich fand anhand modellhafter Transportketten statt. Die zugrundliegenden Basisannahmen wurden mit der Europäischen Kommission festgelegt. Die technischen und finanziellen Eingangsgrößen der betrachteten Technologien wurden in enger Abstimmung mit den jeweiligen Anbietern und Nutzern erfasst. Die Vergleichbarkeit wurde zudem erhöht, weil keine finanzielle Förderung für Bau, Beschaffung und Betrieb berücksichtigt wurde.

Transportdauer und -kosten Technologien
Transportdauer und -kosten Technologien
Großansicht
Transportdauer und -kosten Technologien

Ergebnis der Studie

Im Ergebnis der Studie zeigt sich, dass die Portalkrantechnologie nicht nur fest im Markt verankert ist, sondern in den betrachteten Transportketten auch einen Wettbewerbs- und Kostenvorteil gegenüber den anderen Technologien für kranbare Ladeeinheiten auf allen Verkehrsträgern bietet. Speziell für den Umschlag von Sattelanhängern auf die Schiene zeigte sich, dass das höhere Eigengewicht und geringfügig höheren Anschaffungskosten des kranbaren Trailers durch die Vorteile des Vertikalumschlags mit einfachen Wagentechnologien deutlich kompensiert werden.

 

Bezogen auf die Umschlags- und damit auch die gesamte Transportdauer muss sich der Portalkran allerdings neueren Technologien, die einen simultanen Umschlag mehrerer Ladeeinheiten ermöglichen, geschlagen geben. Hier stechen insbesondere die horizontalen Umschlagtechnologien für Sattelanhänger und Sattelzüge zwischen Straße und Schiene mit besonders kurzen Umschlagszeiten hervor.
Ebenso ermöglichen einige Wagentechnologien oftmals bessere Lademaße als herkömmliche Taschenwagen.

Im Vergleich mit dem reinen Straßenverkehr werden mit zunehmender Transportentfernung zudem die Kostenvorteile intermodaler Transportketten deutlich. Die positiven Effekte steigen weiter, wenn zusätzlich die externen Kosten der Transporte mitberücksichtigt werden.

Download der Studie und Kontakt

Alle Ergebnisse sind differenziert zu betrachten. Die gewählte Modellumgebung ermöglicht zwar den Vergleich der Technologien, allerdings schlagen sich Änderungen der Modellparameter unmittelbar in den Ergebnissen nieder.
Die Zusammenfassung der Studie kann hier abgerufen werden. Die gesamte Studie gibt es hier.

 

 

KombiConsult ist auf den intermodalen Verkehr spezialisiertes Beratungsunternehmen und unterstützt institutionelle Kunden und Wirtschaftsunternehmen in der Optimierung intermodaler Transportketten.


Ihr Ansprechpartner bei KombiConsult ist:

Jannik Barth
+49 69 24 43 29 31 79
jbarth@kombiconsult.com

Schliessen
24.02.2022
Consulting Expert Bahnbetrieb (M/W/D) und Requirements Engineer (M/W/D) gesucht!Details
26.08.2021
Nexxiots Kingpin Monitor überzeugt europäische TerminalbetreiberDetails
30.06.2021
Projekt KV 4.0 präsentiert ErgebnisseDetails
30.06.2020
Ein Berufsleben für den Kombinierten Verkehr: Rainer Mertel geht in den wohlverdienten RuhestandDetails
19.02.2019
Messe transport logistic 2019 in MünchenDetails
01.07.2018
KombiConsult wieder an zwei Korridorstudien für die Entwicklung der Kernnetze des transeuropäischen Verkehrsnetzes beteiligtDetails
12.06.2018
2018 CEF Transport call for proposals (EN)Details
30.04.2018
TEN-T Scan Med Korridor - 3. Arbeitsplan durch den Europäischen Koordinator veröffentlichtDetails
09.02.2017
Messe transport logistic 2017 in MünchenDetails
09.01.2017
Neue Richtlinie zur Förderung von Umschlaganlagen in Kraft getretenDetails
30.11.2016
Terminal Interest Group AGORA feiert 10-jährigesDetails
01.12.2015
Aktuelle Analyse: EU Ziel für Verlagerung ist erreichbarDetails
23.10.2015
Warum wurde nichts aus bimodal?Details
23.10.2015
System mit eigenen SpielregelnDetails
22.10.2015
CONSULTANT LOGISTIKBERATUNG (M/W) gesucht!Details
01.10.2015
Die Revolution im Kombinierten Verkehr findet nicht stattDetails
01.09.2015
Die Intermodal Kolumne; Richtlinie 92/106/EG - das FundamentDetails
21.07.2015
Energieeffizienzrechner für KV-Terminals jetzt auch auditkonformDetails
15.05.2015
AGORA Online-Datenbank Europäischer KV-Terminals erweitert – bereits über 300 Terminals onlineDetails
23.04.2015
Spider Plus Projekt - Final ConferenceDetails
17.04.2015
Ökoeffizienz‐Rechner für KV Terminals (ITEC)Details
03.07.2014
COSMOS Projekt erfolgreich abgeschlossen – Infomaterial zur Final Conference verfügbar.Details
04.06.2014
Einladung zur COSMOS Final ConferenceDetails
01.03.2014
Study DEVELOPING MULTIMODAL FREIGHT TRANSPORT (MFT) AMONG THE OIC MEMBER COUNTRIES publishedDetails
19.10.2013
Zweiter „Round table“ fand im Rahmen des COSMOS Projektes in Prag am 19. September 2013 stattDetails
23.04.2013
Erstes „Round table“ Treffen des COSMOS Projektes in Ljubljana am 23. April 2013. Diesem folgte die erste „Intermodal Road Map“ für SlowenienDetails
28.02.2013
COSMOS Partner trafen Vertreter des bulgarischen Green Freight Transport Cluster in SofiaDetails
15.01.2013
2012 Report über den Kombinierten Verkehr in EuropaDetails
12.11.2012
Entwicklungskonzept Kombinierter Verkehr 2025 in DeutschlandDetails
19.09.2012
Marco Polo II Projekt „COSMOS“ erfolgreich gestartetDetails
28.09.2011
AGORA Online-Datenbank Europäischer KV-Terminals erweitert – bereits über 140 Terminals onlineDetails
14.09.2011
Marco Polo Information Day 2011Details
06.05.2011
Höhere Kapazitäten für zeitkritische Verkehre auf der SchieneDetails
01.12.2010
2010 Report über den Kombinierten Verkehr in EuropaDetails
01.11.2010
Terminal Interest Group AGORA setzt ihre Arbeit fortDetails
01.11.2010
CREAM übertrifft alle ErwartungenDetails
01.09.2010
Europäische Kommission beeindruckt von technologischen Entwicklungen des EU-Projektes CREAMDetails
01.09.2010
AGORA Terminaldatenbank onlineDetails
01.07.2010
CREAM Vorankündigungen: InnoTrans & CREAM SchlusskonferenzDetails
01.01.2009
2007 Report über den Kombinierten Verkehr in EuropaDetails
24.10.2008
„Die Fundamentalfaktoren sind absolut positiv“ – Ein Interview mit Rainer MertelDetails
18.04.2008
„New Deal for Transport Infrastructure“Details
18.04.2008
UIC legt Agenda 2015 für den Kombinierten Verkehr in Europa vorDetails
27.02.2007
Veranstaltungshinweis: BRAVO-Abschlusskonferenz am 17. und 18. April 2007 in MünchenDetails
15.01.2007
Start des EU-Forschungsprojektes CREAMDetails